Hier geht es zum Bericht aus DFK-Sicht, erstellt von Silke Vierle aus dem Landesverband Südwest

       -------------> Bericht

 

 

Auf dem schönen Alfdorfer Naturistengelände wurde am 14. und 15. September das Qualifikationsturnier für die DFK-Meisterschaft Pétanque 2020 ausgerichtet. Immerhin zeigten sich 18 Doublettes aus 7 Vereinen des Landesverbands Südwest bereit, nächstes Jahr den weiten Weg nach Bremen auf sich zu nehmen und stellten sich dem sportlichen Wettstreit – gemäß DFK-Modus 6 Runden Schweizer System.

 

Nach heißen und teils langen Begegnungen blieb letztlich keine Mannschaft ungeschlagen. Zwei Doublettes erkämpften sich 5 Siege: Mit 2 Punkten Vorsprung wurden Iris K. und Horst J. (LB Karlsruhe/Saar) Turniersieger vor Waltraud und Joachim S. (FSG Alfdorf), Sigrid und Hans-Peter B. (SBS Freiburg) errangen Platz 3, mit ebenfalls 4 Siegen erreichten dann Ingeborg R. und Helmut H. (NSB) Rang 4, Irmgard und Dieter G. (NSB) Platz 5, Elli und Winfried B. (BffL Stuttgart) Platz 6 und Elfriede und Wolfgang M. (BffL Stuttgart) Rang 7.

Damit kann der Landesverband Südwest e.V.  22 Startdoublettes nach Bremen schicken und stellt damit auch in 2020 das grösste Kontingent der 64 Starterplätze aller 7 Landesverbände aus Deutschland.

 

 ALFDORF

 

Das schöne Wochenende war nochmals eine angenehme Möglichkeit, beim Boule und darüber hinaus Sonne und Wärme zu tanken vor der anstehenden kalten Jahreszeit. Entsprechend reisten manche Boulegäste deutlich vorher an und blieben danach noch etwas zum Entspannen.

Die Bouleplätze waren top, der Badesee reizvoll und das Bemühen der Gastgeber groß: gerne wieder mal Boule in Alfdorf – herzlichen Dank an die Helfer der FSG!

kiwe

Langes Boulewochenende

des Landesverbandes Südwest

beim NuSF Mannheim vom 20. bis 23. Juni

 

Viele Gäste reisten bereits am Mittwoch an. Donnerstag  wurde ein Vorturnier zum „Warmspielen“ abgehalten – 4 Runden Doublette formeé mit 11 Doublettes waren ein gute Übung und Herausforderung. Abends entspannten Gäste und Gastgeber in der Sauna – im Vorraum war ein lockeres Kommen und Gehen mit fröhlichen bis tiefschürfenden Gesprächen in der Runde bei spontan organisiertem kleine Büfett.

Der Freitag wurde für dieses und jenes genutzt, ganz ohne Boule ging es natürlich auch nicht. Am Abend saß man länglich in gemütlicher und fröhlicher Runde im Zelt zusammen. Herzlichen Dank an die NuSF-Helfer/innen für die stets freundliche und leckere Bewirtung!

 

Am Samstag traten 13 Doublettes zur Landesverbandsmeisterschaft Südwest an – 4 Paare vom Gastgeber NuSF Mannheim, 3 vom BffL Stuttgart, 2 vom Sonnland Freiburg, ferner waren der Lichtbund Karlsruhe und Saar sowie der FLM Mannheim und BffL Kaiserslautern vertreten zum Boule auf dem Berg. Nach vier sonnigen Runden waren am Abend einzig Michael P. Und Monika S. vom Lichtbund Karlsruhe unbesiegt und Tabellenführer.

Doch am Sonntag mussten sich Moni und Michael dann Iris und Horst (LB Karlsruhe/Saar) geschlagen geben, und damit war die letzte Runde wieder spannend: 4 Paare hatten 4:1 Siege. Horst und Iris fanden gegen Silke und Norbert (FLM Mannheim) nicht ins Spiel und verloren hoch. Monika und Michael führten zunächst gegen Bärbel und Heiner B. (Sonnland Freiburg), dann zogen diese locker vorbei und führten hoch, doch die letzten zwei Punkte verweigerten sich den beiden Freiburgern und Monika und Michael nützten ihre Chance. Nach weit über zwei Stunden schafften sie schließlich den Sieg mit 13:11 Punkten. Doch wenn zwei sich streiten, freut sich mitunter der Dritte – hier die 3. in der Rangliste nach Runde 5, und Silke V. und Norbert M. (FLM Mannheim) waren selbst am meisten überrascht sowie vor allem hoch erfreut über ihren Turniersieg und den Titel Landesverbandsmeister Südwest.

Platz zwei und „Vizemeister“ erreichten Monika mit Michael (LB Karlsruhe) – beide Doublettes mit 5:1 Siegen. Mit 4:2 Siegen schoben sich überraschend noch Elfriede und Wolfgang M. (BffL Stuttgart) mit gutem Punkteverhältnis auf Rang 3 vor. Bärbel und Heiner B. (Sonnland Freiburg) rutschten auf Platz 4 ab. Iris K. mit Horst J. (LB Karlsruhe/Saar) erreichten Rang 5, Edith T. mit Klaus R. (NuSF Mannheim) erreichten mit ebenfalls 4:2 Siegen den 6. Platz. Die weiteren Platzierungen: 7. Karl & Inge W. (BffL Stuttgart), 8. Monika H. mit Thorsten K. (NuSF Mannheim), 9. Sigrid & Hans-Peter B. (Sonnland Freiburg), 10. Simone & Stefan S. (BffL Stuttgart), Sonja D. mit Udo V. (NuSF Mannheim), 12. Rosemarie & Joachim J. (NuSF Mannheim), 13. Inge & Heinz V. (BffL Kaiserslautern).

                                                                              Siegerbild

 

 Ein sonnig heiteres Wochenende mit dem einen oder anderen Schauer und kleine Verstimmungen inklusive – und immer wieder eine Faszination und herrliche Erfrischung ist der tiefgründige See vor der beeindruckenden Steinbruchwand. Auch der Pfad nach oben zu den Bouleplätzen samt Bogenschießanlage sowie die Wohnwägen am Hang auf den Terrassen, das Vogelgezwitscher, die Glühwürmchen tragen zur Idylle in Kirschhausens ehemaligem Steinbruch bei.

kiwe

Heiße DFK-Meisterschaft Pétanque 2019 im sonnigen Süden

Wie bestellt so geliefert: Freiburg war auch am ersten Juniwochenende sonne- und wärmeverwöhnt.

Mit etlichen Sitzungen und „Matchplänen“ hatte sich Heiner Brecht mit seinem Orgateam bestens auf das sportliche Großereignis vorbereitet – wollten doch 128 Spieler/innen nicht nur zeitgleich um Sieg und Punkte boulen sondern auch noch auf den schönem Gelände untergebracht werden. Entlastung war die Gastwirtschaft auf Sonnland, sie übernahm die Verpflegung.

Freitags stellten Heiner und Bärbel vielen der bereits angereisten Gäste mehr und weniger bekannte Ecken und Winkel Freiburgs vor. Die aufwändig rekonstruierte Altstadt, das (fast ganz) gerüstfreie Münster, die Freiburger Bächle samt Krokodil beeindruckten ebenso wie die schöne Aussicht vom Kastaniengarten Greiffeneck oder die Massen an Fahrrädern in der Studentenstadt.

Samstag früh um 9 gab’s zur Eröffnung Grußworte vom Vereinsvorsitzenden Manfred Kohnert, vom neuen DFK-Vizepräsidenten Sport Rüdiger Feddern, von der DFK-Fachwartin Pétanque Andrea Feddern sowie eine kurz Ansprache der Schiedsrichter Peter Mittler und Tim van Erde. Dann endlich verlas der Turnierleiter Markus Wagner die Paarungen der ersten Runde und die Boulekarawane  verteilte sich übers Turniergelände. Gefürchtet waren die 13 grob geschotterten Bahnen auf den Parkplatz. Anspruchsvoll waren aber auch die 14 Spielfelder auf den Wegen. Und das eigentliche „Boulodrome“ hat es ebenfalls in sich.

Kamen die Favoriten anfangs noch gut durch, musste sich im weiteren Verlauf der ein oder andere geschlagen geben. Am Samstagabend blieben ungeschlagen übrig: Elke und Rolf Müller (LV SW), Bärbel und Heiner Brecht (LV SW), Sina Schorn und Gerhard Hoffman (LV NRW) sowie Ulrike und Bernd V. (LV SW).

Zum Ausklang des anstrengenden Tages lockte das wohl temperierte Sportbecken. Danach konnte das Abendessen genossen werden. – musikalisch umrahmt von DJ Klaus Chojnacki, welcher zu fortgeschrittener Stunde die Tanzfläche zu füllen verstand. Dazwischen stellte sich unser neuer DFK-Präsident Wilfried Blaschke vor.

Die Feststimmung war rundum gut. Um 22 Uhr faszinierte Matthias mit seiner Feuerschau die Zuschauer. Danach setzten sich Gespräche, Tanz und passend gemischte Musik bis 23.30 Uhr fort.

 

Sonntags stiegen die Spannung und der ein oder andere Frust. Es ging in der Rangliste noch rauf und runter. Im Endspiel um die DFK-Meisterschaft standen sich letztlich Elke und Rolf Müller (LV SW, BffL Kaiserslautern) und Sina Schorn mit Gerhard Hoffman (LV NRW) gegenüber. In einem spannenden und langen Spiel auf dem Parkplatzschotter ging es Punkt um Punkt gleichmäßig voran:  Sina und Gerhard erkämpften sich schließlich mit einer klasse Legeleistung auf diesem herausfordernden Terrain mit denkbar knappen 13:12 Punkten die DFK-Meisterschaft – herzlichen Glückwunsch den DFK Meistern 2019! Elke und Rolf anerkannten die gegnerische Leistung, freuten sich mit den quasi „Neulingen“  und zeigten vorbildlichen Sportsgeist. Mit Treppchen 2./1./3., großen Pokalen sowie Musikeinspielung fiel die Siegerehrung durchaus emotional aus.

  Sieger               

 

Die jüngste Teilnehmerin Lena (13 Jahre vom LV NRW) wurde anerkennend mit Geschenken bedacht.

 

Sehr erfreulich ist das Abschneiden unserer LV-Südwest-Mannschaft. Elke und Rolf Müller (BffL Kaiserslautern) kämpften um die Meisterschaft und unterlagen nur ganz knapp. Immerhin erreichten sie Rang 2 und sind zu Recht Vizemeister. Insgesamt platzierten sich 15 Teams bis Rang 34 und holten damit je einen Startplatz für den Landesverband. Außerdem erreichten 4 Doublettes persönliches Startrecht: 2. Elke und Rolf vom BffL Kaiserslautern, 5. Karl und Inge vom BffL Stuttgart, 6. Johann und Janneke  und 7. Bärbel und Heiner  je Sonnland Freiburg. Damit dürfen 2020 in Bremen 22 Doublettes vom Landesverband Südwest an den Start gehen.

 

Ein großes Dankeschön gebührt Sonnland Freiburg für die Ausrichtung und vor allem den  zahlreichen Helfer – gerne wieder im sonnigen Süden!

kiwe