Qualifikationsturnier für die DFK-Meisterschaft Pétanque 2019

 

25 Doublettes aus dem Landesverband Südwest trafen sich sich am 8. und 9. September 2018 beim BffL Kaiserslautern zum Qualifikationsturnier für die DFK-Meisterschaft Pétanque – und alle wollen gerne nächstes Jahr zum Sonnland Freiburg. Leider stehen nur 12 Startplätze für die Qualifikanten zur Verfügung aufgrund des mäßigen Abschneidens der LV-SW-Sportler heuer in Braunschweig.  Das Leistungsspektrum der LV-SW-Boulespieler wurde in den letzten Jahren zusehends enger, so konnten die Verlierer einer Spielrunde keineswegs hoffen, dass die nächsten Gegner schwächer sein würden als die vorherigen (gespielt wurde wie üblich Schweizer System). Allerdings kamen Janneke und Johan vom  Sonnland Freiburg ungeschlagen durchs Turnier und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht.

 sieger

 Ebenso bewiesen Elke und Rolf M. vom BffL Kaiserslautern, dass sie mit großer Beständigkeit zu den besten Spielern des Landesverbandes zählen – sie mussten sich nur einmal (den späteren Turniersiegern) geschlagen geben.

 Die Doublette von Rang 3 war mit einer eher unkonventionellen aber effektiven Spielweise erfolgreich und hatte bei weitem das beste Punkteverhältnis der insgesamt 8 Doublettes mit je 4 gewonnenen Spielen. Nachfolgend waren die Punkte-Unterschiede dann wesentlich geringer.

Immerhin konnte ein sonnig heiteres Boulewochenende genossen werden. Ein großes Dankeschön gebührt den fleißigen Helfern des BffL Kaiserslautern für ihren unermüdlichen Einsatz und die große Gastfreundschaft – die Bouler kommen immer wieder gerne hierher!

Erwähnt werden muss unbedingt noch der kleine, aber liebevolle Weihnachtsmarkt an beiden Boulewochenenden mit einer Vielzahl von Basteleien und Handarbeiten der Vereinsmitglieder

 Verkaufsstand

– vielleicht rieb sich der ein oder andere Gast die Augen, aber die Vegetation gibt ja inzwischen auch eindeutig zu verstehen: Der schöne, lange Sommer liegt in den letzten Zügen, die FKK-(Boule-)Saison geht zu Ende und es bleibt die Hoffnung auf das kommende Jahr mit fröhlichem Wiedersehen.

 

 

Rangliste Qualifikations-Turnier 8./9. September 2018:

 

1.

Janneke und Johann K.

Sonnland Freiburg

2.

Elke und Rolf M.

BffL Kaiserslautern

3.

- Unbenannt -

o.A.

4.

Sigrid und Hans-Peter B.

Sonnland Freiburg

5.

Monika S. und Michael P.

LB Karlsruhe

6.

Elke D. & Eugen R.

BffL Kaiserslautern

7.

Irmgard und Dieter G.

NSB Schwäbischer Wald

8.

Rosi & Manfred H.

SSF Stuttgart

9.

Tina & Ralf L.

Lichtbund Saar

10.

Verena & Jürgen F.

Lichtbund Saar

11.

Claudia und Uwe N.

BffL Kaiserslautern

12.

Inge und Heinz V.

BffL Kaiserslautern

13.

Inge R. und Helmut H.

NSB Schwäbischer Wald

14.

Inge & Karl W.

BffL Stuttgart

15.

Simone und Stefan S.

BffL Stuttgart

16.

Iris K. und Horst J.

LB Karlsruhe und Saar

17.

Jasmin H. und Dominik M.

Lichtbund Saar

18.

Bettina T. und Gerhard K.

NSB Schwäbischer Wald

19.

Silke V. und Norbert M.

FLM Mannheim

20.

Jutta & Dieter Düpre

Lichtbund Saar

21.

Anneliese und Michel R.

Sonnland Freiburg

22.

Ilse und Hans W.

Lichtbund Saar

23.

Gabriele G. & Veit K.

SSF Stuttgart

24.

Franzi L. und Kevin B.

Lichtbund Saar

25.

Annemie B. & Werner.B

NuSF Mannheim

kiwe

 

Boulewoche beim BffL Kaiserslautern e.V.

Der BffL Kaiserslautern lud zwischen Fässje-Turnier und Qualifikationsturnier des Landesverbandes Südwest zum Verbleib auf ihrem Gelände ein. Am Montag wurde ein Lumpenturnier ausgerichtet und 3 fröhliche Runden Supermelée gespielt. Abends saß man noch gemütlich zusammen.

Am Dienstag war Bouletraining geplant mit externem Trainer. Mit Legeübungen wollte er uns fürs "Donnée" sensibilisieren. Zum Schluss zeigte sich, dass doch alle auch mal gerne das Schießen probieren und üben möchten. Abends kochte Rolf für die Gäste "dreckiche Grumbeere" - das einfache Gericht kam gut an!

Mittwochs wurde das Opelwerk in Kaiserslautern besichtigt. Die Automatisierung und der Einsatz der Roboter beeindruckten in der rund zweistündigen Führung. Anschließend wurde in Bottenbach urig, reichlich und günstig zu Mittag gegessen.

Am Donnerstag war eine nette "kleine Wanderung" angesagt - gute Laune lag in der Luft. Ebenso am Abend, als Rolf nochmals die Gäste mit Idar-Obersteiner Pfanne bekochte, der Abend klang dann unterhaltsam aus.

Freitags stand ein Besuch im Parfümeriemuseum im benachbarten Baalborn auf dem Programm.

kiwe

27. Fässje-Turnier beim BffL Kaiserslautern 2018

32 Doublettes traten zum beliebten Fässje-Turnier beim BffL Kaiserslautern an - bei zeitgleich stattfindender INF eine hervorragende Beteiligung. Davon waren 4 Doublettes vom Gastgeber, 3 weitere BffL-Spieler ermöglichten außerdem jeweils Gästen die Turnierteilnahme. Der Lichtbund Saar war als Nachbarverein mit 7 Doublettes wieder stark vertreten. Vom LBN Duisburg gaben den Kaiserslauternern immerhin 4 Paarungen die Ehre - Lothar sei davon extra erwähnt: Er unterhielt alle gerne mit eingängigen Liedvorträgen inklusive Gitarrenbegleitung. Auch Sepp von Olfima Mainz ließ es sich nicht nehmen, das sportliche Wochenende in Reimform bei der Siegerehrung zusammenzufassen.

Die Bergetappe von den 12 Bouleplätzen zur Verpflegungsstation Vereinsheim war nicht ohne. Und wer zu einem der 4 Bahnen nach pfälzisch Sibirien pilgern durfte, war zu Spielbeginn aufgewärmt. Diese Plätze stellten mit "special effects" eine besondere Herausforderung dar, doch die Hauptplätze sind ebenfalls nicht einfach. So konnte nicht jeder Favorit wunschgemäß bestehen. Und die Samstagsieger Gabriele und Veit vom SSF Stuttgart mussten am Sonntag zwei Niederlagen hinnehmen. So war letztlich keine Mannschaft ungeschlagen, doch lediglich 2 Teams hatten 6 Siege aus 7 Spielen. Annemie und Grit (NuSF Mannheim) waren mit deutlichen 10 Punkten Vorsprung die Turniersieger und Elke und Rolf als Lokalmatadore sicherten sich den 2. Platz. Im Endspiel demonstrierten Elke und Rolf dann ihre Spielstärke und holten verdient den Fässje-Wanderpokal in den eigenen Verein zurück.

                                                                                                   Fässje-Sieger

 

Rangliste Fässje-Turnier:

 

1.

Annemie B. & Grit V.

NuSF Mannheim

2.

Elke & Rolf M.

BffL Kaiserslautern

3.

Ingeborg & Arnold H.

Sp.Helios Augsburg

4.

Gerhard K. & Rene M.

NSB Schwäbischer Wald, BffL KL

5.

Verena & Jürgen F.

Lichtbund Saar

6.

Inge & Karl W.

BffL Stuttgart

7.

Gabriele & Veit G.

SSF Stuttgart

8.

Philip L. & Marcus W.

Lichtbund Saar

9.

Sigrid & Hans-Peter B.

Sonnland Freiburg

10.

Heike & Walter K.

LBN Duisburg

11.

Jutta & Dieter Düpre

Lichtbund Saar

12.

Uwe M. & Werner B.

NuSF Mannheim

13.

Sieghild & Sepp L.

Olfima Mainz

14.

Elke D. & Eugen R.

BffL Kaiserslautern

15.

Susanne S. & Hedi K.

LBN Duisburg

16.

Hans S. & Erhard M.

NB Frankenland

17.

Thorsten K. & Achim J.

NuSF Mannheim

18.

Ursel & Rolf Z.

Olfima Mainz

19.

- Unbenannt -

o.A.

20.

Sylvia & Jürgen B.

SP.Helios Augsburg

21.

Inge & Heinz V., Christine H.

BffL Kaiserslautern

22.

Birgit K., Udo J.

BffL Kaiserslautern

23.

Rosi & Manfred H.

SSF Stuttgart

24.

Rosi & Lothar F.

LBN Duisburg

25.

Christiana & Reiner K.

NB Frankenland

26.

Rolf S. & Peter K.

LBN Duisburg

27.

Tina & Ralf L.

Lichtbund Saar

28.

Marion M. & Sieglinde S.

NB Frankenland

29.

Monika S. & Rainer W.

LB Karlsruhe, BffL KL

30.

Michael P. & Uwe N.

LB Karlsruhe, BffL KL

31.

Ilse & Hans W.

Lichtbund Saar

32.

Dirk B. & Dominik M.

Lichtbund Saar

kiwe

„Nee, nee, dat givt es nur in Bayern…“

 

Die beiden bayrischen Bouleturniere schicken sich inzwischen an, den Südwest-Veranstaltungen den Rang ab zu laufen – der Naturistenbund Franken (Würzburg) beschränkt schon die Teilnehmerzahl und der Sportbund Helios Augsburg-Kissing hatte heuer im 5. Jahr eine Rekordbeteiligung von 44 Doublettes.

In sorgfältiger Kleinarbeit waren vorab die Plätze vom Wildwuchs befreit und die zusätzlichen Bahnen auf den Wegen mit extra Split versehen worden. Für Samstagabend wird stets ein Festzelt errichtet. Und mit großer Herzlichkeit empfängt Gästebetreuerin Annette W. jeden Gast und geleitet zum Standplatz. Sonderwünsche sind kein Problem – ein sehr gastfreundlicher Verein!

Die übergroße Hitze ließ pünktlich nach, der verregnete Freitagvormittag tat Natur und Bouleplätzen gut. Da jede einzelne Doublette kurz vorgestellt und mit einem kleinen Präsent bedacht wurde, dauerte die Begrüßung durch Boulewart Peter Widmann etwas länger. Die Wege über das weitläufige aber ebene Gelände ziehen sich, doch das wird hier von der Boulekarawane gerne in Kauf genommen – nicht wenige sowohl der Gäste und vor allem der Einheimischen sind mit Fahrrad ausgestattet.

Bedingt durch die verstreute Lage übers Gelände ist die Bodenbeschaffenheit der Boulebahnen abwechslungsreich und interessant bis herausfordernd. Und so verliefen auch die einzelnen Partien. Die Vorjahressieger und Pokalverteidiger Hans S. und Eberhard M. vom NBF kamen gut durch die vier Samstagsspiele, außerdem blieben Sigrid und Hans-Peter B. vom Sonnland Freiburg ungeschlagen, daneben schafften mehrere Mannschaften 3 Siege. Am Sonntag hatten Hans und Eberhard jedoch ihre Boulekrise, Sigrid und Hans-Peter dagegen konnten souverän auch die beiden restlichen Spiele gewinnen.

So kämpften nach Turnierende Sigrid und Hans-Peter B. als Turniersieger gegen die Zweiten Käthe und Kurt D. vom NSB Schwäbischer Wald. In lockerer und fröhlicher Atmosphäre zeigten beide  Mannschaften, dass sie gut Boule spielen können, dass auch mal Kugeln daneben gehen und der Sieger nicht von vornherein feststeht. Käthe und Kurt freuten sich zu Recht über die Eroberung des schönen Zirbelnuss-Wanderpokals! Zeitgleich traten die Turnierdritten Inge R. und Helmut H. ebenfalls vom NSB Schwäbischer Wald gegen Ingeborg und Arnold H. vom Sportbund Helios Augsburg zum Spiel um den Mohrenwäscher-Wanderpokal an und auch dieser Pokal ging an den NSB zur Freude von Inge und Helmut. Mit ebenfalls nur einem verlorenen Spiel verfehlten Simone und Stefan S. vom BffL Stuttgart nur knapp die Endspiele und können immerhin verdient stolz sein auf den 5. Rang.

Großen Anklang findet stets der „bayrische Abend“. Ein Musikant vom Platz spielt samstags auf, es wird getanzt und fröhlich zusammen gesessen. Heuer beglückte eine Theatergruppe es Vereins die Gäste und stellte gelungen „Weißferdls“ Trambahnfahrt „Ein Wagen von der Linie 8 – weißblau fährt ratternd durch die Stadt“ nach – mit wenig Bühnenbild, kleiner Kostümierung und ohne lange Texte unterhielten sie die Gäste grandios und brachten sie minutenlang zum Lachen. Die größte schauspielerische Leistung war vermutlich, dabei selbst ernst und „grandig“ zu bleiben. Dieses Wochenende war die Reise wert!

kiwe