Bei der MV 2020 (Landesverbandstag 2020) beendete Wolfgang Müller nach 10 Jahren Ehrenamt beim LVSW seine Tätigkeit.

Wolfgang Müller hat sich seit 2010, erst als Kassenwart und ab 2016 als 2.Vorsitzender des LVSW eingebracht. Nach über 10 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit hat er nun das Amt abgegeben und zieht sich zurück. Auf Initiative von Wolfgang Müller stiftete der Vorstand des Landesverbands seinerzeit, einen Wanderpokal, der bei der jährlich auszuspielenden LV-Meisterschaft Pétanque, in einem Endspiel zwischen dem Erst- und Zweitplazierten der LV-Meisterschaft-Pétanque, ausgespielt wurde.

Leider wurde, entgegen diesem Plan eines Wanderpokals aus dem jeweiligen Pokalspiel, von einer Landesmeisterdoublette der erste Pokal als Landesmeisterpokal beansprucht und nicht mehr zur nächstjährigen Meisterschaft für ein Pokalendspiel zurückgegeben. Obwohl der Stiftungszweck jedem Betroffenen eigentlich bekannt war, wurde dies nicht schriftlich in einer Ausspielrichtlinie definiert und bedauerlicherweise der Pokal als "Landesmeisterpokal" graviert.  Er wurde nach der LV-Meisterschaft 2014 nicht mehr zum Ausspielen in einem Endspiel zwischen den Erstplazierten und Zweitplazierten ausgelobt.

Zu Ehren Wolfgang Müllers und für seine 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit und in Erinnerung an seine Initiative für den ersten und leider aus der Spielfolge entzogenen Pokal, hat der Vorstand des LVSW nun einen neuen

 

"Wolfgang Müller - Ehrenpokal"

 

                  pokal

angeschafft und dieser wird im ursprünglichen Sinn des ersten Pokals, ab den LV-Meisterschaften Pétanque 2021 wieder nach ursprünglicher Vorgabe ausgespielt. Zu dem neuen Pokal wurden Ausspielungsrichtlinien schriftlich festgelegt und sind rechtzeitig über die Internetseite des LV Südwest abrufbar.

Der Vorstand des LVSW wünscht ab 2021 allen Teilnehmern bei den  LV-Meisterschaften Pétanque, die beim Lichtbund Karlsruhe stattfinden (soweit Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht) werden, viel Erfolg im Wettstreit um diesen Pokal.

q.

 

 

 

Nachdem die extremen Corona- Einschränkungen der vergangenen Woche seitens der Behörden deutlich gelockert wurden, bieten folgende LV-Vereine Gästen die Möglichkeit  ihre Gelände zu besuchen und dort Urlaub zu machen.

Das ist sicher auch für FKK-Anhänger, die sonst in den Sommermonaten nach Kroatien oder Frankreich gereist sind, um dort den nackten Körper von der Sonne verwöhnen zu lassen, eine Alternative. Auf den Vereinsgeländen werden die behördlich vorgegebenen Hygienamassnahmen sind verbindlich und einzuhalten.

 

FSG Alfdorf                        https://www.fsg-alfdorf.de/

BfFS Reutlingen             http://www.bffs-reutlingen.de/       

FLM Mannheim               https://www.freier-lichtbund-mannheim.de/

BffL Kaiserslautern      http://www.bffl-kl.de/

Bffl Stuttgart                     https://www.bffl-stuttgart.de/

Sonnland Freiburg      https://www.sonnland-freiburg.de/

 

Um diese Möglichkeit zu nutzen, bedarf es der telefonischen Vorabanmeldung beim jeweiligen Verein. Die Telefonnummern findet man jeweils im Internetauftritt des Vereins.

q.

 

Alle hatten wir uns auf ein schönes sportliches Jahr gefreut.

Und noch im März wurden überall Pläne für Zusatzaktionen rund um die Sportereignisse geplant. Und dann kam die Krise mit voller Macht.

Gelände wurden geschlossen, Veranstaltungen und Mitgliederversammlungen der Vereine und der Verbände, ebenso wie Meisterschaften und Einladungsturniere wurden abgesagt und auch Urlaubspläne waren Makulatur.

Den Anfang bei den Sportveranstaltungen machte das Traditions-Pétanque-Hexenturnier beim Lichtbund Saar, die DFK-Meisterschaften in allen angesetzten Disziplinen folgten und aus unserem Landesverband mussten wir die LV-Pétanque-Meisterschaft, die LV-Bogenschieß-Meisterschaft, die LV-übergreifende 3. Süddeutsche Naturisten-Meisterschaft-Pétanque zusammen mit dem BNV und auch die Qualifikation-Pétanque für die DFK-Meisterschaft 2021 absagen.

Besonders zur abgesagten Qualifikation wurde Unzufriedenheit vorgetragen. Die gefundene Lösung, dass die Qualifikationsergebnisse, die zur Teilnahme an der DFK-Meisterschaft erzielt wurden, in Absprache mit dem DFK   1 zu 1 auf die DFK-Pétanque-Meisterschaften 2021 zun übernehmen fand nicht bei allen Zustimmung. Dieser Entschluss wurde gefasst, da nicht absehbar war und zum heutigen Tag im Mai auch niemand genau wissen kann, wie sich die Pandemie weiterentwickelt. 

Jede Entscheidung für eine Ausrichtung einer Sportveranstaltung, auch mit Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorgaben birgt für den Veranstalter und den Ausrichter das Risiko, wenn eine Infektion dabei auftritt, auf seine Verantwortlichkeit angesprochen zu werden.

Wir denken, dass nur wenige Menschen solche Verantwortung auf sich nehmen würden. Für den Landesverband, war das Risiko zu groß, zumal die Risikogruppe bei LV-Veranstaltungen überproportional vertreten ist.

Wir bedauern, dass Boulespieler, die aus terminlichen Gründen bei der Qualifikation in 2019 nicht antreten konnten, nun die Chance auf eine Teilnahme, bei den in 2021 stattfindenden DFK-Pétanque-Meisterschaften beim Lichtbund Saar, nicht haben.

Es ist dem Landesverband gelungen für die ausgefallenen Veranstaltungen in 2020, die Zusage der gleichen Ausrichtervereine für die jeweilige Ausrichtung in 2021 zu bekommen. Dafür bedankt sich der LV ganz besonders bei diesen Vereinen.

Lichtbund Karlsruhe für die

LV-Pétanque-Meisterschaften am.5.+6. Juni 2021. mit Vorturnier am 3.Juni 2021

3. SDNM -Pétanque   vorraussichtlich im  August 2021

 

NSB Murrhardt für die

2. LV-Meisterschaften im Bogenschießen  im Juni 2021

 

BfFL Kaiserslautern für die

Qualifikation für die DFK-Meisterschaften-Pétanque 2022    voraussichtlich am 11. + 12. September 2021

q.

 

 

Am 12. Oktober 2019 wurde beim Backhausturnier des BffL Stuttgart auf dem Gelände

Simonsberg der Katawanenpokal  zum 5. Mal überreicht. In diesem Jahr war bis zum

Ende des Backhausturniers nicht sicher, welche Doublette als "Beste Doublette" den Pokal

erhält.

Im Jahr 2019 hat keine Doublette mehr als einen 1.Platz  bei allen Turnieren zusammen

erreicht. Bis zum Backhausturnier lagen 2 Doubletten mit absolut identischem Punkte-

verhältnis gleichauf. So galt es erst einmal, beide Doubletten, abweichend von der sonstigen

Praxis, über die Rangliste und ihren Gleichstand vor dem Backhausturnier zu informieren.

Daraus resultierte, dass die Entscheidung erst beim Backhausturnier fallen kann.

Um den Pokal zu sichern, wäre es notwendig beim Turnier als bessere Doublette auf

den 1. oder 2. Platz zu kommen. Wenn keine Doublette auf Platz 1 oder 2 käme, müsste

nach den Regeln für den Boule-Karawanen-Pokal ein Endspiel zwischen den beiden

Doubletten die Entscheidung bringen.

 

Obwohl beide Doubletten die Situation kannten, verzichtete eine der beiden auf die Turnier-

teilnahme. Damit war sie automatisch aus dem Rennen. Die am Backhausturnier teilnehmende

Doublette musste dann noch bis zum Turnierende warten, ob eine andere teilnehmende Spieler-

paarung mit einem besseren Punkteverhältnis als Sieger aus dem Turnier hervorgeht.

 

Kurz vor Einbruch der Dämmerung war dann klar, dass der Pokal vom Stifter Michael P.

im fünften Jahr, erstmalig an Silke Vierle und Norbert Mondl vom FLM Mannheim

überreicht wird.

Silke und Norbert

Mit dem Hinweis in welche Fußstapfen, in Bezug auf die ersten 4 Gewinner,

sie nun treten, konnten Silke und Norbert den Pokal unter dem Beifall der anwesenden

Teilnehmer am Backhausturnier und der Bffl-Mitglieder in Empfang nehmen.

q.