Der Spieler-Punkte-Pass. Eine Erfolgsgeschichte

 

Eine Erfolgsgeschichte geht in das 3. Jahr

Im Jahr 2015 wurde die Idee des Spieler-Punkte-Pass geboren. Verantwortlich hierfür war die Landesverbands-Sportwartin M.S. Eine Anregung über die Möglichkeiten der Förderung der sportlichen Aktivitäten und Kontakte kam zu der Zeit aus den Überlegungen im Sportbereich des DFK ein hierfür gedachtes Bonussystem zu entwickeln. Leider verliefen diese Überlegungen im Sand und es kam zu keiner Umsetzung.

M. S. verfolgte die Idee unter dem Gesichtspunkt und dem Streben, die sportlichen Aktivitäten und Kontakte zwischen den Landesverbandsvereinen des LV Südwest bzw. den sportlich aktiven Mitgliedern durch einen Anreiz zu fördern. Die ersten Ideen waren auf Prämien wie T-Shirts oder ähnlichem ausgerichtet. In den Diskussionen des Landesverbands-Sportausschuss ergab sich aber bald, dass die Sportwarte der Vereine dieser Idee überwiegend wenig abgewinnen konnten und so wurde weiter nach einer attraktiven Prämie, die auch im Rahmen des Landesverbandsbudgets lagen, gesucht.

Die Erfahrungen aus dem Sportbereich "Boule", der bereits seit längerer Zeit der aktivste Sportteil im Landesverband Südwest ist und mit Besuchen der Vereins-einladungsturniere durch die "Boule-Spieler/innen" ein Vorzeigemodell für vereinsübergreifende sportliche und damit verbunden automatisch auch verstärkte private Kontakte ist, wurde die Idee einer freien Übernachtung auf einem Gast-vereinsgelände als Prämie geboren. Mit 6 erworbenen Punkten für Teilnahmen an Einladungsturnieren sollte eine kostenlose Übernachtung auf einem Vereinsgelände nach Wahl erreicht werden. Dabei wurde auch ganz bewusst eine unterschiedliche hohe Punkteerwerbsmöglichkeit je nach Sportart geschaffen. Für den Bereich "Boule" gibt es z. B. nur 1 Punkt, für "Bogenschießen" gibt es 3 Punkte. Die Abstufung richtet sich danach wie weit die jeweilige Sportart erst gefördert und ausgeweitet werden soll.

Das Verfahren wurde dann unter Leitung  der Landesverbands-Sportwartin in etwas größerem Rahmen ausgearbeitet und dann bei der Mitgliederversammlung 2016 den 1. Vorsitzenden der LV-Vereine vorgestellt und von diesen eine Zustimmung zum vorgeschlagenen Verfahren gegeben. In der Folge wurde ein digitales Format des Spieler-Punkte-Pass (SPP) durch persönliche Kontakte der Landesverbands-Sportwartin von einem FKK-Freund kostenlos entwickelt und zur Bereitstellung auf der WEB-Seite des Landesverbands aufbereitet. Die Entwicklung ging über mehrere Stufen und letztendlich entschloss man sich, das heute als Download über die Webseite abrufbare Format bis auf weiteres zu nutzen.

Zum heutigen Zeitpunkt sind wir nun in der Lage einer Datenspeicherung jedes ausgedruckten SPP`s. Dank unserem Web-Administrator haben wir auch die Möglichkeit von einem kleinen Kreis im Landesvorstand unter Berücksichtigung der gültigen Datenschutzbestimmungen eine Überblicksabfrage zu tätigen, die vor Weitergabe komplett bei den Personendaten anonymisiert wird und nur zur anonymen Statistikauswertung genutzt werden darf. Jetzt steht die Anzahl der im Abfragejahr erstellten SPP`s, wieviel davon in den Bereich des Landesverbands Südwest, bzw. des Bayerischen Naturistenverbands und zu welchen Vereinen des jeweiligen Verbandes die SPP-Halter und die Vereinszugehörigkeit zur Verfügung.

Im Rahmen der verbandsübergreifenden Sportkontakte mit einigen Vereinen des BNV zeigten diese Interesse an dem vom LV Südwest entwickelten Bonusverfahren zur Intensivierung von sportlichen Kontakten. Beim Verbandstag 2016 des BNV in Kempten wurde der Spieler-Punkte-Pass den anwesenden Vereinsvertretern ebenfalls vorgestellt und diesen angeboten, sich als Verein dem Verfahren unter Leitung und in der Verantwortung des Landesverbands Südwest anzuschließen. Von dieser Möglichkeit machten dann als erste die Vereine Helios Augsburg-Kissing, der Naturistenbund Franken und Sonnland Bayreuth Gebrauch und stellten den Aufnahmeantrag ins Verfahren.

Der Antrag wurde dann bei der Mitgliederversammlung des LV Südwest den anwesenden Vereinsvertretern zur Zustimmung vorgelegt. Dem wurde zugestimmt und auch die weitere Aufnahme von anderen BNV-Vereinen nach Vorabprüfung durch den Landesverbandsvorstand freigegeben. Die genannten bayerischen Vereine wurden zwischenzeitlich in die Vereinsliste des Dokumentes eingebunden.

Zum Ende des Jahres 2017 (davor sind keine Zahlen erfasst worden) ergab dann die Auswertung, dass bis dahin 87 Sportler einen neuen Spieler-Punkte-Pass abgerufen hatten. Die Einlösung der vollen SPP (jeweils mit 6 Punkten) verteilt sich etwa zu gleichen Teilen auf den Bereich des LV Südwest und den Bereich des BNV.

Für das Jahr 2018 wird erwartet, dass die Neuausstellung die Werte des Jahres 2017 deutlich überschreiten werden und die Erfolgsgeschichte des Spiele-Punkte-Pass fortgeschrieben wird.

q.